Verdienter Sieg in einem zähen Spiel

Verdienter Sieg in einem zähen Spiel

Gestern Abend standen sich spontan die Rockets aus Diez-Limburg und unsere EXA IceFighters Leipzig im Eiszirkus gegenüber. Aufgrund von Coronafällen in Herford, einigten sich beide Teams schnell darauf, das noch offene Spiel vom 2. Januar nachzuholen. Mit dabei waren wieder Erek Virch nach seiner Sperre und auch Roberto Geiseler hatte grünes Licht gegeben nach seiner Quarantäne. Somit konnten Sven Gerike und Geburtstagskind Risto Kurkinen auf 14 Spieler zurückgreifen. Eric Hoffmann stand diesmal zwischen den Pfosten.

Die Gäste hatten zu Beginn Schwierigkeiten mit stark aufspielenden Eiskämpfern. Sie konnten sich bei ihrem Stammtorhüter Jan Guryca bedanken, der seinem Team ein gewohnt starker Rückhalt war. In der 8. Minute eroberte sich Filip Stopinski die Scheibe im Forechecking, spielte noch einen Gegner aus und traf sehenswert zum 1-0. Danach gelang offensiv nicht mehr viel bei unseren Hausherren und die Gäste kamen besser in das Spiel. In der 13. Minute hatten sie dann in Person von Paul König Glück, dass ein abgefälschter Puck den Weg an Eric Hoffmann vorbei ins Tor fand. Der 1-1 Pausenstand ging in Ordnung.

Das zweite Drittel begann mit Unterzahl für unsere IceFighters. Aber statt Gefahr vor dem eigenen Tor konnte durch Patrick Demetz eine große Chance vor dem gegnerischen Tor herausgespielt werden. Aber der junge Südtiroler scheiterte an Jan Guryca. Optisch war unsere Mannschaft überlegen und hatte auch mehr Spielanteile und Schüsse, aber insgesamt waren viele Aktionen zu ungenau und das Spiel wirkte zerfahren. Vielleicht auch dadurch bedingt verkrampften die Eiskämpfer zusehends. Ein unnötiger Gegentreffer bei eigenem Powerplay in der 33. Minute verschärfte die Situation sogar noch. Zum Glück gelang Jonas Wolter wenige Sekunden vor der Pause noch der Ausgleich, so dass man wenigstens nicht mit einem Rückstand in das letzte Drittel musste.

Das wiederum beherrschten Eichelkraut & Co wieder. Die Rockets hatten kaum noch Chancen und die meiste Zeit mussten sie defensiv hart arbeiten, um nicht wieder in Rückstand zu geraten. Mit viel Einsatz gelang es ihnen auch. Die Versuche unserer Mannschaft waren an diesem Tag zu unpräzise und umständlich. Somit ging die Punkteteilung nach der regulären Spielzeit auch in Ordnung. Die Verlängerung musste eine Entscheidung bringen. Weil ein Gästespieler unter Druck den Puck mit der Hand aus dem eigenen Torraum herausbeförderte, gaben die Unparteiischen einen Penalty. Kapitän Florian Eichelkraut übernahm die Verantwortung und behielt auch die Nerven. Damit sicherten sich unsere EXA IceFighters Leipzig nicht nur den Zusatzpunkt, sondern auch den achten Sieg in Folge.

Bilder: Kitzing Pix

Die Statements beider Coaches nach dem Spiel hier auf der PRESSEKONFERENZ.