Spannendes Duell mit Schlusspfiff-Sieg

Spannendes Duell mit Schlusspfiff-Sieg

Drei Headlines hat dieser Arbeitssieg verdient. Patrick Glatzel feiert erneut Shutout. Joonas Riekkinen mit dem frühen Matchwinner. Ian Farrell mit dem Buzzer-Beater. Über 1100 Zuschauer sahen ein spannendes Spiel. Ohne Florian Eichelkraut, Hannes Albrecht, Erek Virch (verletzt), Maximilian Spöttel (krank) und Michael Burns (gesperrt) hatte Headcoach Sven Gerike genau 15 Feldspieler zur Verfügung. Er sagte nach dem Spiel: „Man sieht einfach, dass der Spirit in dieser Truppe stimmt. Natürlich haben wir noch Baustellen, aber das ist normal. Ein Teil der gestrigen Mannschaft hat Donnerstag das erste Mal trainiert diese Woche und sich trotzdem fürs Team reingehauen.“

Gleich zu Beginn gelang der wichtige Führungstreffer. In der 5.Minute prallte der Puck vor die Kelle von Jonas Wolter und der bediente mustergültig seinen Namensvetter Joonas Riekkinen. Der Finne hatte keine Mühe, den Puck in das leere Tor zu schießen. Eine Minute später stellte Geburtstagskind Patrick Demetz beinahe auf 2-0. Aber sein Schuss traf nur das Gestänge. Zwischen der 11. und der 13.Minute wäre die Chance auf den nächsten Treffer bei 5 gegen 4 und sogar 5 gegen 3 da gewesen, aber im Powerplay läuft es bisher noch nicht so rund. Dafür ist das Unterzahlspiel eine Macht. Zwischen der 16. und der 19.Minute waren es unsere EXA IceFighters Leipzig, die erst mit einem und dann mit zwei Mann weniger das Gegentor verhindern mussten. Die Unterzahlspieler und Patrick Glatzel lösten diese Aufgabe mit Bravour.

Im zweiten Abschnitt passierte nicht so viel Eine weitere Powerplaychance blieb ungenutzt. Auf der anderen Seite gelang auch den Wohnbau Moskitos aus Essen nicht viel. Die größte Chance hatte in der 24.Minute Mike Glemser, aber Patrick Glatzel konnte nicht bezwungen werden. Auf der anderen Seite hatte auch Marvin Frenzel einige Situationen, in denen er sich auszeichnen konnte. Manchmal brauchten die Eiskämpfer aber auch einfach zu lange beim Abschluss. Es blieb bei der knappen 1-0 Führung.

Im letzten Abschnitt zeigten die Hausherren wieder eine bessere Leistung. Essen kam nur schwer aus der eigenen Zone und schon gar nicht in der Offensive zur Geltung. Nimmermüde störten die IceFighters schon in der gegnerischen Zone und unterbanden so alle Bemühungen der Gäste. Leider fehlte bei den durchaus vorhandenen Chancen ein wenig das nötige Glück oder die nötige Ruhe, aber das war am Ende nicht mehr wichtig. Ian Farrell lief wenige Sekunden vor dem Ende der Begegnung auf das leere Tor der Gäste zu und traf zum 2-0. Im Stadion herrschte eine Weile Ratlosigkeit, ob der Treffer zählen sollte oder nicht. Die Schiedsrichter erkannten das Tor unseres Deutsch-Kanadiers an. Und die Bilder auf sprade.tv bestätigten diese Entscheidung. Bei 0,3 Sekunden vor der Sirene war der Puck über der Linie. Ein echter „Buzzer-Beater“ (Sirenenbesieger) würde man auf Englisch sagen. Die Fans feierten ihre Mannschaft und vor allem Patrick Glatzel, der in seinem zweiten Spiel, das zweite Mal ohne Gegentreffer blieb.

 

Fotos: Christian Modla