Rückspiel in Essen

Rückspiel in Essen

Nicht einmal zwei Wochen nach der letzten Begegnung heißt der heutige Gegner der EXA IceFighters Leipzig wieder Wohnbau Moskitos Essen. Diesmal allerdings machen sich unsere Eiskämpfer auf den Weg nach Essen. Dabei wird Headcoach Sven Gerike wieder einmal umstellen müssen, weil gleich ein paar Akteure nicht dabei sein werden. Florian Eichelkraut ist klar, Moritz Miguez kann beruflich heute und Freitag nicht, Victor Östling ist verletzt und wird wohl diese Woche komplett ausfallen und Walther Klaus wird heute mit den Eispiraten gegen Kassel in der DEL2 spielen. Dafür ist Niklas Heyer wieder einsatzfähig.

Bei den Moskitos gab es nach dem Trainerwechsel von Frank Petrozza zu Sergej Hatkevitch noch eine weitere Personaländerung. Der langjährige Publikumsliebling Aaron McLeod wechselte nach Krefeld und dafür wurde Sam Coatta verpflichtet. Der 32-jährige Stürmer bringt schon eine Menge Erfahrung aus anderen europäischen Ligen mit und konnte sich in den ersten beiden Spielen als Torschütze und Vorlagengeber einbringen. Seit dem Trainerwechsel sind die Wohnbau Moskitos Essen in fünf Spielen nur einmal ohne Punkte vom Eis gegangen.
Vor elf Tagen standen sich beide Mannschaften zum ersten Mal diese Saison gegenüber. Das Spiel endete torlos und konnte erst in der Verlängerung mit dem Treffer von Michael Burns zu Gunsten unserer IceFighters entschieden werden.

Foto: Kitzing Pix
Auf die Auseinandersetzungen nach Spielende reagierte der Deutsche Eishockeybund mit einer Sperre für Torhüter Fabian Hegmann, die auch für das heutige Spiel noch gültig ist.

Headcoach Sven Gerike sieht eine schwere Begegnung auf sein Team zukommen: „Wir haben beim Heimspiel gesehen, dass die Moskitos deutlich besser aufgestellt sind, als es die derzeitige Platzierung in der Tabelle aussagt. Sie haben hervorragende Einzelspieler, die wir erst einmal wieder unter Kontrolle bekommen müssen. Wenn wir an unsere letzten Leistungen anknüpfen können, haben wir im Anschluss an die gute Arbeit bestimmt auch die Möglichkeit, die Punkte mit auf die Heimreise zu nehmen.“