Rosenheim-Doppel mit gutem Ergebnis

Rosenheim-Doppel mit gutem Ergebnis

Ein Ausnahme-Wochenende liegt hinter den EXA IceFighters. Drei Spiele in drei Tagen ist sogar für Eishockeyprofis eine stramme Agenda. Umso positiver war Headcoach Sven Gerike am gestrigen Sonntagabend gestimmt, denn seine Jungs konnten das Programm mit einem Sieg abschließen.

Nachdem sich unser Team am Freitagabend beim Heimspiel gegen Crimmitschau deutlich geschlagen geben musste, standen am Samstag und Sonntag Hin- und Rückspiel gegen die Starbulls Rosenheim an. Am Samstag starteten unsere Jungs im heimischen Kohlrabizirkus gegen die Bayern so, wie man eben spielt, wenn man vorher schon einen starken Gegner zu bekämpfen hatte. Sowohl körperlich als auch mental war es für die Jungs nicht so leicht, ins Spiel zu finden. Am Anfang geschah auch das erste Gegentor unglücklich vom Bully weg, was nicht half, Selbstbewusstsein zu sammeln. Auch beim zweiten Gegentor wurde in der eigenen Zone gepennt. Was da aber schon gut zu sehen war – im zweiten Drittel traten die IceFighters mit mehr Zug zum Tor auf und schafften dann durch zwei Treffer von Filip Stopinski sogar den Ausgleich. Bewundernswert war dann zu beobachten, dass im letzten Drittel sogar noch ein Gang hochgeschaltet wurde. Ein kleiner Fehler jedoch wurde von Rosenheim eiskalt zum 2:3 ausgenutzt. Danach wurden noch einmal alle Register gezogen, der Goalie kam raus und die Jungs hatten einige gute Chancen auf dem Schläger. Doch das Tor wollte nicht mehr fallen. Bezeichnend dafür rollte der Puck nach einem Abpraller vom Pfosten in den letzten Sekunden eben nicht ins Tor sondern raus aus der Zone. Schade, das Team hätte sich den Ausgleichstreffer durchaus verdient gehabt.

Umso beeindruckender traten die IFL dann nur 24 Stunden später auf. Das Rückspiel gegen die Starbulls wurde in Miesbach ausgetragen. Hannes Albrecht fehlte wegen Knieschmerzen und Erek Virch war zwar mitgereist, musste aber nach dem Aufwärmen ebenfalls passen. Bei beiden stehen in dieser Woche noch Untersuchungen an. Besonders in der Vorbereitung gilt es, eher kein Risiko einzugehen und angeschlagene Spieler zu schonen.
Das Team lieferte dann ein gutes Spiel ab, generell waren die Begegnungen gegen Rosenheim intensive Partien mit läuferisch und kämpferisch hohem Niveau und viel Physis und Körperkontakt. „Ich freue mich, dass meine Jungs sich heute mal belohnen konnten. Sie haben sehr gut dagegen gehalten, den Führungstreffer geschafft, mit dem es sich immer leichter starten lässt“ kommentiert Sven Gerike „Aber auch nach dem Gegentor haben sie sich nicht beeindrucken lassen, mit guten Kontern dann auf 1:3 ausgebaut und im letzten Drittel den Gastgebern so eine kleine Abwehrschlacht geliefert. Das eigene Tor wurde souverän verteidigt. Eric Hoffmann hat heute überragend abgeliefert und uns mit einigen Paraden im Spiel gehalten. Insgesamt ist die Mentalität sehr gut, die Jungs blocken Schüsse füreinander und passen aufeinander auf. Auf dem Niveau in drei Tagen drei Spiele abzuliefern ist stark, da ist auf jeden Fall eine gute Substanz da, auf die man aufbauen kann.“

Am nächsten Wochenende freuen wir uns dann auf zwei Vorbereitungs-Derbys! In der Endrunde des Nord-Ost Pokals treffen wir am Freitag im Sparkassen Eisdom und am Sonntag um 17 Uhr im heimischen Kohlrabizirkus auf die Saale Bulls Halle.