Nichts zu verlieren

Nichts zu verlieren

 

Zum vierten und letzten Mal diese Saison steht dieses Wochenende an. Unsere EXA IceFighters Leipzig haben es direkt nacheinander mit dem Tabellenersten und Tabellenzweiten der Oberliga Nord zu tun. Dreimal schon hatten wir diese Konstellation, dass wir an einem Wochenende gleich die beiden Schwergewichte dieser Liga vor der Brust haben. Heute beginnen wir bei den Tilburg Trappers und am Sonntag geht es daheim gegen die Hannover Scorpions zur Sache.

Tilburg ist einmal mehr das „Nonplusultra“ der Oberliga Nord. Von bisher 39 Spielen gewann man 27 glatt und konnte 31 Mal als Sieger das Eis verlassen. 5 weitere Spiele verlor man erst in Verlängerung und nur 3 Mal ging man ganz ohne Punkte vom Eis. Tilburg stellt die beste Offensive und gleichzeitig die beste Defensive der Liga. Die meisten Tore schießt Mitch Bruijsten, die meisten Vorlagen gibt Nardo Nagtzaam. Insgesamt haben die Trappers 16 Spieler, die mehr als 20 Scorerpunkte gesammelt haben – das ist beeindruckend. Tilburg hat drei oder vier Reihen, die allesamt Tore schießen und schnelles, aggressives Eishockey spielen. Da sieht man kaum einen Unterschied auf dem Eis. In den bisherigen Spielen gegeneinander gelang uns ein Heimsieg in Verlängerung. In Tilburg hatten wir dann wenig zu lachen. Bis zum Ende des zweiten Drittels konnten wir mithalten. Dann wurde es zum Schluss mit 3 – 7 doch deutlich. Das zweite Spiel im Kohlrabizirkus endete mit 2 – 4 aus unserer Sicht. Jetzt also der letzte Auftritt in dieser Saison in Holland.

Sonntag wird es dann ähnlich schwer. Die Hannover Scorpions liegen fast die komplette Saison schon auf dem Platz hinter den Trappers. Ihre Bilanz ist ähnlich beeindruckend. Auch die Scorpions konnten 27 glatte Siege feiern. Das Powerplay der Skorpione ist das beste der Liga. Auch in Unterzahl gehören sie zu den Topteams. Bei der Mannschaft um Trainer Dieter Reiss sind es allerdings mehr die persönlichen Fähigkeiten, die den Erfolg ausmachen. Björn Bombis und Patrick Schmid zieren, wie in der vergangenen Saison, die Spitze der ligaweiten Topscorer. Dennis Schütt und Sebastian Lehmann sind bei den Verteidigern ligaweit ebenfalls ganz oben zu finden. Man müsste beinahe jeden Spieler der Scorpions nennen um aufzuzeigen, welche Qualität in dieser Mannschaft steckt. Mit 4 – 3, 5 – 2 und 4 – 2 konnten die Skorpione dreimal knapp gegen unsere IceFighters gewinnen. Am Sonntag gilt es also herauszufinden, ob diese Serie in dieser Saison noch beendet werden kann. Zusammen betrachtet sind das wieder zwei hammerharte Gegner und für unsere Truppe kann daher die Devise nur lauten: „Es gibt nichts zu verlieren – also drauf! Lasst uns gemeinsam fighten!“