Erster Vorbereitungssieg und 100ster im Zelt!

Erster Vorbereitungssieg und 100ster im Zelt!

 

Am gestrigen Abend spielten unsere EXA IceFighters daheim gegen die Selber Wölfe aus der Oberliga Süd. Nach den knappen Niederlagen gegen Crimmitschau (2-3) und jeweils erst nach der regulären Spielzeit gegen Weiden (3-4 nach Penaltyschießen) und Deggendorf (4-5 und 2-3 jeweils nach Verlängerung), wollten unsere Jungs endlich den ersten Sieg holen. Erschwert wurde dieses Vorhaben durch das Fehlen beider Importspieler Michal Velecky und Antti Paavilainen (verletzt), Hubert Berger (krank) sowie ab der 16. Spielminute Ian Farrell (Spieldauerstrafe). Trotzdem merkte man unserem Team von dem Eröffnungsbully weg an, dass sie heiß auf dieses Spiel waren.

39 Sekunden dauerte es nur, bis Damian Schneider den Gästetorwart das erste Mal bezwingen konnte. Und unsere Mannschaft blieb weiter am Drücker. Mit dem ersten Überzahl des Spiels gelang auch sofort der nächste Treffer. Wieder war es Damian Schneider, der sich als Torschütze feiern lassen konnte. Dann kam die 16. Spielminute und die berechtigte 5 plus Spieldauerstrafe gegen Ian Farrell, der einfach zu ungestüm in den Gegenspieler rannte. Dieser blieb kurz liegen, konnte dann aber zum Glück weiterspielen. Im Powerplay trafen dann die Gäste auch zum 1 – 2 Pausenstand.

Das zweite Drittel begann weiter in Unterzahl. Aber das nächste Tor schossen unsere EXA IceFighters. Dimitri Komnik machte den Shorthander. Weitere Treffer fielen im zweiten Abschnitt nicht. Zur Hälfte des Drittels wechselte unser Coach den erneut überzeugenden „Keke“ Roßberg aus und brachte mit Eric Hoffmann unseren dritten Torhüter. Dessen Einsatz wurde notwendig, da sich im letzten Spiel Mark Arnsperger schwer verletzt hatte. Wie inzwischen bekannt wurde, wird Mark länger ausfallen. „Er wird noch diese Woche operiert. Vorher irgendwelche Prognosen abgeben wollen wir nicht. Aber wir werden informieren, sobald wir wissen wie die OP gelaufen ist. Natürlich wünschen wir ihm eine schnelle und vollständige Genesung“, erklärte Sven Gerike. Eric bewies vom ersten Moment an, dass er aber auch ein starker Rückhalt ist und unserem Team auf jeden Fall weiterhelfen wird.

Mit der „2-Tore-Führung“ ging es in das letzte Drittel. Die IceFighters versuchten nun, geduldig auf ihre Chancen zu warten und defensiv besser zu stehen. Das gelang zum Teil sehr ordentlich und wurde auch belohnt. In der 51. Minute lief ein Konter eingeleitet durch Erek Virch und Hannes Albrecht, der den Mann des Tages blitzsauber bediente – Damian Schneider machte seinen Hattrick und stellte auf 4 – 1. In der Schlussphase hatte dann Eric Hoffmann immer wieder Chancen, sich auszuzeichnen. Selb drückte gewaltig, kam aber nur noch 4 Sekunden vor dem Ende zum 2 – 4 Anschlusstreffer. „Wir haben ein sehr gutes Vorbereitungsspiel gesehen. Unsere Tore kamen immer zum richtigen Zeitpunkt. Positiv ist sicher der starke Zusammenhalt, der schon jetzt deutlich wird. Die vielen Ausfälle schon wieder kompensieren zu müssen, ist nicht schön, aber ein guter Test. Gastspieler Kenneth Hirsch hinterließ ebenfalls einen sehr guten Eindruck und hat sich neue Möglichkeiten bei uns zu spielen verdient. Da er ab Oktober in Leipzig studieren wird, werden wir ihn wohl auch mit einer Förderlizenz ausstatten. Insgesamt bin ich mit dem derzeitigen Stand der Vorbereitung schon zufrieden“, zeigte sich Gerike angetan von der Leistung seiner Mannschaft.