Die ersten zwei Begegnungen

Die ersten zwei Begegnungen

Am Freitagabend machten wir uns auf den Weg zur ersten Auswärtsfahrt nach Weiden. Die Blue Devils starteten dabei in ihr viertes Vorbereitungsspiel und standen deutlich länger auf dem Eis als unsere EXA IceFighters. Dementsprechend war der Favorit schnell ausgemacht. Bei unserem Team waren anfangs alle Mann an Bord. Also auch Esa Hofverberg und Mark Arnsperger, die im Trainingslager noch fehlten. Mark durfte auch gleich sein erstes Spiel im IceFighters-Dress machen.

 

Am Anfang waren es eher unsere Mannen, die die besseren Chancen und mehr davon hatten. Damian Schneider deutete immer mal wieder seine Stärken an und setzte sich klasse durch. Leider ohne Glück im Abschluss. Dann feierten die mitgereisten Fans das erste Mal, aber das Tor vor Eichi wurde mit dem Schlittschuh erzielt und aberkannt. Im zweiten Abschnitt fielen dann auch Tore. Erst trafen die Devils. Ein Schlagschuss wurde unhaltbar abgefälscht. Doch die Fighters zeigten Zähne und bissen sich zurück in die Partie. Michal Velecky traf dann auch zum verdienten Ausgleich auf einen super Pass von Antti Paavilainen. Im letzten Drittel ging wieder Weiden in Führung. Und wieder fanden unsere Mannen die richtige Antwort. Erst traf Jakob Weber im Powerplay von der Blauen und dann schloss Stephan Tramm einen schönen Konter mit einem satten Schlagschuss erfolgreich ab. Weiden drehte dann nochmal auf und traf auch zum letztendlich verdienten Ausgleich. Das anschließende Penaltyschießen konnten die Blue Devils dann für sich entscheiden. Die Leipziger Fans sahen insgesamt einen starken ersten Auftritt ihrer Mannschaft.

Einen Tag später hatten dann alle die Chance, die neue Mannschaft kennen zu lernen. Am Nachmittag gab es die obligatorische Mannschaftsvorstellung. Eins war dabei schnell zu erkennen: die Truppe macht schon jetzt einen homogenen Eindruck. Fehlen mussten leider Patrick Raaf-Effertz, der schon in Weiden nach zwei Dritteln in der Kabine blieb und Ian Farrell. Beide sind krank. Crimmitschau kam als Gegner zum ersten Heimauftritt. Da die DEL2 schon am kommenden Wochenende startet, sollten auch in diesem Spiel deutliche Unterschiede zu sehen sein. Aber anfangs waren es die IceFighters, die Druck aufbauen konnten. Und es gab auch den ersten Grund zu feiern. Aber leider wurde der Treffer von Hannes Albrecht wegen hohen Stocks abermals aberkannt. Doch kurz darauf traf Kapitän Florian Eichelkraut zum umjubelten 1-0. Aber die Eispiraten blieben gefährlich und tonangebend. Folgerichtig gelang ihnen auch der Ausgleich und daraufhin auch die Führung. Aber mit dem ersten Powerplay gelang unserem Team der Ausgleich. Antti Paavilainen traf auf Vorarbeit von Michal Velecky. Im zweiten Drittel merkte man unseren Jungs dann die kurze Zeit der Vorbereitung und das gestrige Spiel an. Aber sie kämpften und gaben ihr bestes. Nachdem Benedict Roßberg anfangen durfte, kam zur 31. Minute Mark Arnsperger ins Tor. Leider direkt bei einer Unterzahlsituation. Und dieses Überzahl nutzten die Gäste auch zur erneuten Führung. Im letzten Abschnitt versuchten die EXA IceFighters noch einmal alles. Aber der erneute Ausgleich wollte nicht mehr gelingen. Insgesamt sahen die Fans ein ordentliches Spiel ihrer Mannschaft und hatten danach noch die Möglichkeit, mit ihren Lieblingen bei einem Kaltgetränk über die neue Saison zu fachsimpeln. Der erste Eindruck des neuen Teams lässt positiv in die nächsten Wochen schauen. “Darauf kann man aufbauen” ist die kurze und knackige Einschätzung des Coaches.