Deutlicher Sieg zum Abschluss der ersten Runde

Deutlicher Sieg zum Abschluss der ersten Runde

Foto: KitzingPix

 

Gestern Abend traten die EXA IceFighters Leipzig daheim gegen die Krefelder U23 Mannschaft an. Der Tabellenletzte zeigte eine couragierte Leistung und spielte bis zur letzten Minute fleißig mit. Debütant Patrick Glatzel hatte so oft genug Gelegenheit, sich bei seinem ersten Pflichtspiel in dieser Saison zu bewähren. Am Ende gewannen die IceFighters deutlich mit 9 – 2 vor über 1700 Zuschauern.

Den Anfang im torreichen Spiel machte Goran Pantic. Der Hüne zog von der blauen Linie ab und traf zum 1 – 0 in der 2. Minute. In der 3. Minute legte Hubert Berger gleich das 2 – 0 nach. Dabei setzte er sich sehr schön durch und düpierte den ehemaligen IFL-Torhüter Basti Staudt im Gästetor mit einer Hand. Krefeld drehte jetzt auch richtig auf und kam über schnelle Konter immer wieder zu guten Chancen. Sollte es ein ähnliches Spiel geben, wie in der letzten Woche gegen Tilburg? Nein. Das erste Powerplay des Abends für unsere Mannschaft sorgte dafür, dass wir uns festsetzen konnten und als die Gäste wieder komplett waren, traf Hannes Albrecht in der 13. Minute zum 3 – 0. Das war auch der Pausenstand.

Zu Beginn des zweiten Drittels gab es eine weitere Powerplaymöglichkeit und diesmal klappte es auch während diese noch lief. Hannes Albrecht stellte mit seinem zweiten Treffer auf 4 – 0 in der 24. Minute. In der 30. Minute fälschte Kapitän Florian Eichelkraut einen Schuss von der Blauen unhaltbar zum 5 – 0 ab. Dieser Treffer fiel mitten in die stärkste Phase der Gäste. Diese belohnten sich dann auch in der 31. Minute zum 1 – 5. Michal Velecky stellte mit einer schönen Einzelleistung den alten Abstand wieder her. Das 6 – 1 fiel in der 36. Minute. Krefeld durfte auch noch einmal. In der 39. Minute schlossen die Gäste eine schöne Kombination zum 2 – 6 Pausenstand ab.

Im letzten Drittel hatten die IceFighters noch immer nicht genug. Hannes Albrecht traf mit seinem dritten Tor an diesem Abend in der 44. Minute zum 7 – 2. Den Schlusspunkt setzte ein Doppelschlag in der 58. Minute. Antti Paavilainen und erneut Goran Pantic hießen die Torschützen zum Endstand von 9 – 2. Mit diesem Sieg klettern die IceFighters auf Platz 3 in der Tabelle. „Das ist ein gelungener Abschluss der Hinrunde gewesen. Jeder hat einen klaren Sieg meiner Mannschaft erwartet. Das war für den Kopf keine leichte Aufgabe. Aber mein Team hat das hervorragend gemacht,“ lobte Sven Gerike seine Männer.