Derbysieg veredelt das 6-Punkte-Wochenende

Derbysieg veredelt das 6-Punkte-Wochenende

„Der Start nach so einer Spielpause ist sehr wichtig“, hatte Coach Sven Gerike beim Fanstammtisch in der letzten Woche gesagt. Und dieser Restart nach dem freien Wochenende war perfekt. Nach dem 6 – 1 Heimsieg im kleinen Derby daheim gegen Erfurt, setzten seine Jungs gestern im großen Derby in Halle nochmal einen drauf. Mit 7 – 4 konnten die Saale Bulls besiegt und damit der lang ersehnte „Auswärtsdreier“ in der Nachbarstadt gefeiert werden.

Ein Blitzstart half dabei. In der 2. Minute traf erst Michal Velecky zum 1 – 0. Dieses Tor, vorbereitet durch Gianluca Balla und Hubert Berger war der schönste Treffer des Abends. Der emotionalste Treffer kam direkt 10 Sekunden später. Leon Lilik und Antti Paavilainen spielten Alexander Zille im Slot frei und der hämmerte die Scheibe humorlos in den Giebel. Das 2 – 0 aus unserer Sicht veranlasste den Trainer der Heimmannschaft früh, eine Auszeit zu nehmen. Und das fruchtete. Begünstigt durch einige Strafen gegen unsere Mannschaft, kamen die Hausherren besser ins Spiel. Auch Sven Gerike nahm schon im ersten Drittel und beim Stand von 2 – 0 aus Sicht der EXA IceFighters Leipzig seine Auszeit. „Mir war das nach der Führung nicht konsequent genug. Weder in der Vorwärtsbewegung noch in der Defensive“, erklärte er nach dem Spiel. Die Saale Bulls gaben dieser Ansicht recht und erzielten in der 13. Minute das 1 – 2. Danach waren die Hallenser deutlich am Drücker und unsere Eiskämpfer hatten alle Hände voll zu tun, die Führung in die erste Pause zu bringen.

Nach der Pause verschafften die Hausherren selbst unserem Team wieder Luft. Ein böser Fehler im Aufbau konnte nur mit einem Foul an Moritz Israel gestoppt werden. Den fälligen Penalty verwandelte Kapitän Florian Eichelkraut in der 24. Minute zum 3 – 1. Wieder kamen die Hausherren zurück. Und wieder waren es Strafen, die es ihnen erleichterten. Bei 5 gegen 3 trafen sie in der 28. Minute zum Anschluss. In der 31. Minute gelang ihnen dann auch noch der zu diesem Zeitpunkt absolut verdiente Ausgleich. Unser Team wackelte. Aber nur ein paar Minuten. Gianluca Balla stabilisierte die Lage in der 37. Minute mit einem Powerplaytor. Und da die Saale Bulls zu undiszipliniert waren, legte Damian Schneider in der 40. Minute bei doppelter Überzahl noch einmal nach. Mit dem 5 – 3 ging es in die zweite Pause.

Das letzte Drittel ist schnell erzählt. Die Hausherren nahmen noch immer zu viele Strafen und sich selbst dadurch jede Möglichkeit, wieder ins Spiel zu kommen. Damian Schneider schoss im Powerplay seinen zweiten Treffer an diesem Abend (46.) und Antti Paavilainen machte in der 48. Minute mit dem 7 – 3 den Deckel drauf. Das 4. Tor der Hallenser in der 51. Minute blieb Ergebniskosmetik. Die vielen mitgereisten Fans unserer IceFighters feierten ihr Team noch lange nach dem Spiel. Derbysiege sind halt schön!