Derby-Wochenende

Derby-Wochenende

Derby-Wochenende für unsere EXA IceFighters! Heute steigt das erste „große“ Derby der Saison gegen die Saale Bulls aus Halle. Und am Sonntag geht es im „kleinen“ Derby zu den TecArt Black Dragons Erfurt. Wiederum zwei spannende und intensive Spiele für das Team von Coach Sven Gerike. Fehlen werden heute weiterhin Patrick Glatzel und dazu kommt Marvin Miethke, der heute gesperrt ist.

Die Saale Bulls haben große Erwartungen geweckt. Zwar mussten einige Abgänge verzeichnet werden, aber bei der Wahl der Neuzugänge ließen sich die Verantwortlichen nicht lumpen. 12 Neuzugänge gab es in der Off-Season. Darunter klangvolle Namen. Kyle Helms, Mark Heatley und Sergei Stas kamen aus der DEL 2 und bringen jede Menge höherklassige Erfahrung mit.  Michal Bezouska war jahrelanger Importspieler der Rostock Piranhas und immer bei den Top-Torjägern der Liga zu finden.  Jetzt hat er einen deutschen Pass und will bei den Saale Bulls ebenfalls für Furore sorgen. Die beiden starken Imports Tyler Mosienko und Chris Francis konnten außerdem gehalten werden. Viktor Knaub (heute ebenfalls gesperrt) und Lukas Valasek runden gemeinsam mit den etablierten Striepeke und Ehemann die Abteilung Attacke ab. Das sollte sie Speerspitze der Mannschaft vom neuen Headcoach Herbert Hohenberger sein. Im Tor hat man außerdem mit Sebastian Albrecht einen alten Bekannten zurückgeholt, der in der Liga sein Können schon deutlich unter Beweis gestellt hat. Die Experten schätzen die Hallenser je nach Gesinnung von Heimrecht in den Playoffs bis Meistertitel ein. Die Bulls selber reden von der DEL 2. Die Begegnung dürfte spannend werden!

Erfurt kämpfte in diesem Sommer auch einmal mehr um das Eisstadion, beziehungsweise um den länger schon nötigen Aus- und Umbau. Sportlich bemühte man sich wie gewohnt um eine solide Verstärkung des Vorjahreskaders. Und das scheint einmal mehr gelungen zu sein. Cheftrainer Fred Carroll kann durchaus namhafte Neuzugänge präsentieren. Rückkehrer Sean Fischer gilt als Königstransfer. Milan Kostourek kommt vom Südmeister Peiting. Roberto Geiseler ist viele Jahre Verteidiger der Lausitzer Füchse in der DEL 2 gewesen. Petr Gulda ist auch kein unbekannter Name in der Oberliga. Dazu konnten Leistungsträger und Publikumslieblinge behalten werden. Im Tor treffen wir auf Benedict „Keke” Roßberg, der die letzten zwei Jahre unser Tor hütete.

Ein spannendes Wochenende steht uns also bevor.