Der gute Zweck gewinnt auf jeden Fall

Der gute Zweck gewinnt auf jeden Fall

Nach den vielen Wochen, in denen unsere EXA IceFighters Leipzig gefühlt alle zwei, drei Tage ein Spiel hatten, scheint es jetzt eine kleine Ewigkeit her, dass wir zuletzt im Eiszirkus die Trommeln und Fangesänge hörten. Dafür fiebern diesem Tag und Spiel schon lange alle entgegen. Es gibt mal wieder Kuscheltieralarm. Das Teddy Toss Spiel steht an. Beim ersten Treffer unserer Mannschaft fliegen die vorher gekauften Plüschtiere allesamt aufs Eis. Das Geld, dass dabei eingenommen wird, geht seit vielen Jahren schon an die Elternhilfe für krebskranke Kinder. Gegner in diesem Teddy Toss Spiel sind die Wohnbau Moskitos Essen.

Auf Seiten der IceFighters fehlt wahrscheinlich nur Oliver Eckl, der sich leicht verletzte und nächste Woche wieder fit sein dürfte. Alle anderen Spieler haben sich gesund und erholt aus der kleinen Pause zurückgemeldet. „Das war schon wichtig für die Spieler. Wir waren die Mannschaft mit den meisten Spielen in der Liga. Da war es mal gut, ein paar Tage freigeben zu können“, sagt Headcoach Sven Gerike und beschreibt den Vorteil dieser Woche: „Wir haben bis einschließlich Mittwoch nicht gemeinsam trainiert. Vor allem die angeschlagenen, verletzten und kranken Spieler konnten endlich mal durchatmen und gesund werden. Ab Donnerstag haben wir dann zum Teil sehr intensiv trainiert. Das war mal wieder wichtig, dass wir nicht nur regenerative Trainingseinheiten zwischen zwei Spielen machen konnten.“ Auf der anderen Seite sieht er aber auch eine kleine Gefahr in dieser Pause: „Natürlich kommst du leicht aus dem Rhythmus, aber das ist auch normal.“

Diesen Rhythmus dürften die Moskitos aus Essen haben. Nicht nur, weil sie am Freitag gespielt haben, sondern weil sie auch eine kleine Trendwende schafften. Letzte Woche Freitag konnten sie erst am Pferdeturm in Hannover bei den Indians punkten und haben dann im heimischen Eisstadion die Saale Bulls aus Halle schlagen können. Vor zwei Tagen besiegten sie auch die Rockets aus Diez Limburg. Somit kommt die Mannschaft von Headcoach Danny Albrecht mit einigem Rückenwind nach Leipzig. Seit Ende Dezember steht der ehemalige Trainer des Herner EV in Essen an der Bande. Letzte Woche verkündeten die Moskitos seine Vertragsverlängerung für die kommenden zwei Jahre.

Die beiden bisherigen Spiele gegen Essen endeten denkbar knapp. In Essen konnten unsere Eiskämpfer mit 4:2 gewinnen, wobei das Powerplay sehr gut funktionierte und der entscheidende vierte Treffer erst acht Minuten vor dem Ende gelang. Noch knapper verlief das erste Heimspiel gegen die Moskitos. Beiden Mannschaften gelang kein Treffer in der regulären Spielzeit und erst in der Verlängerung konnten sich unsere IceFighters mit einem Treffer von Michael Burns durchsetzen. Unter Umständen heißt es heute also Geduld bewahren für die Teddys. Der gute Zweck wird auf jeden Fall gewinnen.

Foto: Kitzing Pix