Back to Back die Zweite

Back to Back die Zweite

Bild: Kitzing Pix

Zum zweiten Mal in dieser Saison spielen unsere EXA IceFighters Leipzig an einem Wochenende Hin- und Rückspiel gegen die Herforder Ice Dragons. Anfang November gab es diese Konstellation zum ersten Mal und da konnte die Mannschaft von Headcoach Sven Gerike in zwei engen Spielen zwei Siege holen. „Speziell in Herford haben wir damals defensiv nicht gut gespielt und uns deswegen das Leben auch selbst schwer gemacht“, erinnert sich der Coach zurück.

Herford hat eine schwer ausrechenbare Mannschaft. Die Eisdrachen stellen mit Elvijs Biezais, Ralf Rinke und Rustams Begovs nicht nur die torgefährlichste Sturmreihe der Liga, sondern auch zwei der drei Topscorer der Oberliga Nord. Die Namen hinter diesen Dreien sind nicht minder klangvoll. Björn Bombis und Marius Garten sind zwei sehr bekannte Protagonisten und können Spiele im Alleingang entscheiden. Die Mannschaft von Headcoach Michael Bielefeld hat offensive Power. „Die gilt es in den Griff zu bekommen. Gelingt uns das, dann können wir auch Punkte holen“, fasst Sven Gerike kurz und knapp zusammen.

Beide Teams wurden gerade erst durch Corona und Verletzungen gebeutelt und treten nicht in Bestbesetzung an. Aber trotzdem freuen sich alle, dass die Begegnungen wie geplant stattfinden können. „In diesen verrückten Zeiten musst du froh sein, wenn du deine Spiele überhaupt spielen kannst“, sagt Gerike. Fehlen werden dem Leipziger Coach neben Erek Virch, dessen Saison nach nur 6 Spielen schon wieder beendet ist, weiterhin Moritz Miguez. Dazu gesellen sich noch Sebastian Hon, Thomas Voronov, Filip Stopinski, Michal Schön und Connor Hannon. „Bei den letztgenannten Spielern hoffen wir täglich, dass es möglich ist, dass sie wieder spielen dürfen und werden natürlich regelmäßig ein Update geben. Bei Moritz nehmen wir uns die Zeit, die es braucht, um absolut sicher zu gehen, dass er wieder voll belastbar ist“, gibt Gerike einen kurzen Einblick ins Leipziger Lazarett. Aber es gibt auch gute Kadernews. Robin Slanina ist wieder fit und einsatzbereit. Michael Burns wird wieder auf dem Eis stehen und kurz vor der Abfahrt kam auch das „OK“ für den lange schmerzlich vermissten Ian Farrell. „Das sind natürlich gute Neuigkeiten, auch wenn man von Ian nach der langen Pause keine Wunderdinge erwarten sollte, ist seine Rückkehr ein super Signal für die Mannschaft“, freut sich der Coach auf das Comeback des Deutsch-Kanadiers nach exakt 6 Wochen.

Aber auch bei den Herfordern werden dem Vernehmen nach nicht alle Spieler einsatzbereit sein. Dieses Hin- und Rückspielwochenende wird dementsprechend beide Teams schwer fordern. Sven Gerike sagt dazu: „Wir wollten alle eine Doppelrunde spielen und kannten die Gefahren. Jetzt müssen wir Wege finden, damit zurechtzukommen, ohne dabei die Gesundheit unserer Spieler aus den Augen zu verlieren. Ich hoffe mal, dass in den kommenden Tagen weitere Spieler grünes Licht bekommen, sich wieder in das Spielgeschehen zu stürzen.“

Wenige Tickets für das Heimspiel am Sonntag sind aktuell online noch verfügbar und können HIER erworben werden. Eine Abendkasse wird es nicht geben. Zum Einlass gilt wie bekannt die 2G+-Regel.