Wir sind heiß auf’s Eis!

Am 4. September geht es los: das erste Testspiel wird in der FEXCOM EisArena Taucha ausgetragen. Um 20 Uhr spielen wir gegen die Dresdner Eislöwen. Bis es soweit ist, muss in unserer Heimspielstätte, der FEXCOM EisArena, noch einiges getan werden. Seit Montag werkeln Eismeister Grischa und Hallenmanager Jens Werner unter dem heißen Zeltdach. Neben Renovierungsarbeiten und Arbeiten an der Tribüne soll vor allem das Eis Einzug halten. Ab Montag sei es soweit, sagt der Eismeister: „Zuerst wird kaltes Wasser in die Schläuche gefüllt und langsam runtergekühlt bis der Sand zwischen den Schläuchen gefroren ist. Dann tragen wir mit der Eismaschine Stück für Stück Eis auf“, so „Grischa“. Maximal fünf Millimeter Eis pro Tag könne auf diese Weise aufgetragen werden. Etwa 12 Tage würde es dauern, um die Fläche bespielbar zu machen.

Trainer Sven Gerike, der sich mit Co-Trainer Jedrzej Kasperczyk am Freitag in der Halle umsah, freut sich, dass ab Montag „der Sommer vorbei ist. Es wird Zeit, dass das gemeinsame Training nun beginnen kann.“