Tierische Weihnachten!

Tierische Weihnachten!

Vorbericht

Die IceFighters empfangen heute Abend die Füchse aus Duisburg und fahren am zweiten Weihnachtsfeiertag zu den Drachen aus Erfurt. Die vielen Aktionen rund um das heutige Spiel, wie zum Beispiel Teddy – Toss und Adventssingen sind bereits bekannt, also schauen wir auf das Sportliche. Bei unserem Team werden weiterhin Dimitri Komnik, Hubert Berger und Erek Virch fehlen. Alle anderen Spieler stehen hoffentlich zur Verfügung und sind bereit für den Kracher vor Weihnachten.

Mit den Füchsen aus Duisburg kommt eine der derzeit heißesten Mannschaften in unser Zelt. Aus den letzten 10 Spielen gewannen sie 9 zum Teil sehr deutlich. Trotz der zweier gegen Duisburg gewerteten Spiele Mitte November rangieren die Füchse jetzt schon wieder auf dem zweiten Tabellenplatz. Und sie haben die torgefährlichste Mannschaft der Liga. Das Ziel, in die DEL 2 aufzusteigen, steht auch diese Saison auf dem Programm. Im Hinspiel in Duisburg gewannen die Füchse sehr deutlich mit 6 – 1. Den IceFighters – Fans dürfte die Begegnung trotzdem noch in guter Erinnerung sein. Es gelang zum ersten Mal in der jungen IceFighters – Geschichte einen Sonderzug zu organisieren. Apropos Erinnerungen… Selbstverständlich schwärmen auch noch alle Beteiligten und Zuschauer von dem Husarenritt, den unser Team in den letztjährigen Playoffs geleistet hat. Im Vergleich David gegen Goliath waren unsere Jungs erfolgreich und schmissen die favorisierten Duisburger aus den Playoffs. „Das sind natürlich schöne Erinnerungen, die man uns allen nicht mehr nehmen kann. Aber jetzt sind wir in der Gegenwart. Das Einzige, was identisch bleibt – wir werden über die Grenzen hinausgehen müssen, um gegen die Füchse punkten zu können. Und das muss der Anspruch eines jeden Spielers heute Abend sein“ betont Coach Gerike vor dem Spiel.

Am zweiten Weihnachtsfeiertag geht es direkt weiter für unser Team. Die IceFighters fahren zum Spiel nach Erfurt. Die Black Dragons werden wohl in der ersten Runde keinen Platz unter den ersten acht Mannschaften mehr erreichen. Aber sie stehen derzeit nur zwei Zähler hinter Rostock auf dem 11. Tabellenplatz. Im Rest dieser und in der kommenden Runde heißt es für die Drachen also Punkte sammeln wo es nur geht, damit man einen der begehrten Pre-Playoff-Plätze noch erreicht. Da es in der nächsten Runde noch einmal 42 Punkte für alle Teams zu vergeben gibt, ist noch lange nichts entschieden. Und gerade zu Hause erweisen sich die Dragons brandgefährlich. Da gilt es für unser Team, bereit zu sein. Im Hinspiel gewannen unsere Jungs relativ klar mit 5 – 1, aber dieses Ergebnis täuscht ein wenig über den Verlauf der Begegnung hinweg. Bis zum Ende des zweiten Drittels war es sehr knapp und die Erfurter hatten immer wieder gezeigt, welches Potential in ihnen steckt. Schlüsselspieler der Black Dragons sind Routinier Christian Grosch, die beiden Imports Robin Sochan und Michal Vazan, sowie unser ehemaliger Torhüter Erik Reukauf. „In Erfurt hat es bekanntlich keine Mannschaft leicht. Wir brauchen die Punkte, um im Kampf für einen Platz unter den Top 8 unserer Liga weiterhin gut dabei zu sein. Da ist wieder jeder einzelne Spieler gefragt, 60 Minuten mit Konzentration und Leidenschaft Eishockey zu spielen“ fordert unser Coach.