Scorpions hoch zwei

Scorpions hoch zwei

Vorbericht

Ein Dejà-vû? Freitag Wedemark Scorpions und Sonntag Hannover Scorpions? Das hatten wir doch schon mal! Stimmt – am zweiten Wochenende der Saison spielten wir ebenfalls gegen beide Scorpion-Mannschaften. Dabei gewannen wir in der Wedemark mit 3 – 2 und daheim gegen die Hannover Scorpions mit 5 – 1. Ein gutes Omen? Hoffentlich! Denn nach dem schweren letzten Wochenende steht ein Ziel fest. Punkten! Der Abstand nach oben soll möglichst kleiner werden und der Abstand zu Platz 9 soll weiter wachsen. Mithelfen können wieder Esa Hofverberg, Maurice Keil und voraussichtlich Stephan Tramm. Bei Leo Zink, Erek Virch und Dimitri Komnik werden wir wohl noch warten müssen.

Beide Wochenendgegner haben abseits des Eises unlängst aufhorchen lassen. Man will wieder zusammen statt gegeneinander arbeiten. Und das schon ab der kommenden Saison. Für die Einen wächst dort wieder zusammen, was eh zusammengehört. Für Andere bedeutet das eigentlich ein absolutes Fiasko. Man wird sich auf jeden Fall zusammenraufen müssen und das ein oder andere Problem der Vergangenheit aufarbeiten. Helfen kann und wird dabei natürlich ein gemeinsamer Gegner – die Indianer vom Pferdeturm. Mit gebündelten Kräften will man die in der Zukunft hinter sich lassen.

Aktuell stehen die Wedemark Scorpions auf dem 11. Tabellenplatz. Dabei stellen sie eine starke Offensive. Michael Budd ist derzeit der Topscorer der Liga. In einer Reihe mit dem zweiten Kontingentler Charlie Adams und Ex – Nationalspieler Andreas Morczinietz sorgt er für Torgefahr in jedem Spiel. Dass das gesamte Team sehr abhängig von genau dieser Reihe ist, zeigen die bisherigen Ergebnisse. Trifft die Top – Reihe, dann gibt es eine Chance zu gewinnen. Kommt diese Reihe nicht zum Zug, dann sieht es zumeist nicht gut aus. Damit dürften die Vorgaben für unser Team klar sein, oder? „Natürlich gilt es, auf diese Spieler zu achten, aber wir sind daheim – es ist unser Zelt – es ist unser Eis – da wollen wir auch unser Spiel spielen! Da gibt es noch einiges an Potential, das wir noch nicht ausgeschöpft haben“ sagt Coach Gerike.

Am Sonntag geht’s dann zu den Namensvettern der Mellendorfer nach Hannover / Langenhagen. Nach einem größeren Umbruch im und um das Team herum hatte man ehrgeizige Pläne. Unglaubliche Personalprobleme machten aber frühzeitig einen Strich durch diese Rechnung. Das ging sogar so weit, dass der Coach Tomas Martinez und der sportliche Leiter Andrej Strakhov noch einmal zurück aufs Eis gingen.  Jetzt steht das Team auf dem vorletzten Tabellenplatz und muss um den Anschluss an die Tabellenmitte kämpfen. Zum 10 Platz und damit zu den Pre – Playoffs fehlen schon 8 Punkte. „Wir wollen natürlich an unser gutes Heimspiel gegen die Hannover Scorpions anknüpfen. Und selbstverständlich wollen wir gerne gewinnen. Aber dazu müssen wir hart arbeiten, konsequent spielen und gute Entscheidungen am Eis treffen“ so das kurze Statement unseres Trainers.

Anbully ist heute Abend um 20 Uhr in der kW-RENT EISARENA – das Spiel wird präsentiert von Buchbinder! Die Autovermietung hat für Fans und Besucher heute Abend etwas besonderes im Gepäck – wir freuen uns auf euch!