Scorpione mit tödlichen Stichen – IceFighters verlieren 7:5 (4:1, 2:2, 1:2)

Es war ein tempo- und strafenreiches Spiel, welches beide Teams am Ende hätten gewinnen können. Die Effektivität der Hannover Scorpions hat am Freitagabend den besseren Ausgang für Hannover geebnet. Unsere IceFighters Leipzig verlieren bei vielen Strafen in Langenhagen Spieler und erste Punkte im Nord/Ost Pokal gegen die Hannover Scorpions. Der 5:7 Endstand war hart erkämpft, es hätte aber bei mehr Glück für die IceFighters mehr herausspringen können. Denn die Leipziger kämpften sich nach einem 4:1 und 6:2 Rückstand noch einmal bis auf 5:6 heran, konnten ihren aufopferungsvollen Kampf, auch bedingt durch drei Spieldauerstrafen (Alt, Ullmann, Albrecht), nicht mehr vollends belohnen. Vor 655 Zuschauern kassierten allerdings auch die Scorpions drei Spielausschlüsse (2 Spieldauer und eine Matchstrafe), somit dürfte für das bereits am Mittwoch steigende „Rückspiel“ in der Dicolor EisArena Taucha für ausreichend Zündstoff gesorgt sein. Am Mittwoch, den 02.10.2013, 20 Uhr wollen die IceFighters Leipzig die Punkte in der dicolor EisArena lassen. Wir freuen uns auf das erste Pflicht-Heimspiel. (Dieser Text enthält Inhalte des „BlueLiner Ticker“ und Texte von www.eishockey-leipzig.de )