IceFighters Zweite beim Gladiatorenpaddeln

Nach einer „fragwürdigen“ Entscheidung der Jury belegte das Team der IceFighters am Samstag Nachmittag den geteilten zweiten Platz beim Gladiatorenpaddeln des Wasserfestes. Zwei anstrengende Rennen mussten Mannix Wolf und neun seiner Spieler bestreiten, ehe die Platzierungen fest standen.

[widgetkit id=52]

Zuvor hatte die zehnköpfige Bootsbesatzung unter Anfeuerung und Jubel vom Ufer eins von zwei Rennen gewinnen können. Nach der Niederlage im ersten Rennen gegen ein Team der DLRG kamen Gerüchte auf, der Steuermann der IceFighters sei vom Gegner gekauft worden, nachdem es auf halber Strecke zu einer Kollision gekommen war. Das Boot verlor Fahrt und konnte anschließend den Abstand nicht mehr aufholen.
Das zweite Rennen entschied unser Team klar für sich. Allerdings war im gegnerischen Boot eine der Seitenwände gebrochen, weshalb die Kontrahenten ihre Fahrt verlangsamen mussten.
Bei der anschließenden Siegerehrung wurden alle Mannschaften gebührend gefeiert, die IceFighters kamen in den sogar in den Genuß von Fangesängen, die Moderator und alle Anwesenden sichtlich beeindruckten.
Während die Sieger der DLRG mit einem Pokal nach Hause gehen konnten, gab es für den geteilten zweiten Platz eine Flasche Champagner die die IceFighters sportlich fair dem anderen Team überließen.