Hartes Stück Arbeit sowie Last Minute Tore sorgen für Sieg und sichern Tabellenführung!

Was für ein Krimi, was für ein Spiel! Ein Sonntagsspaziergang war es bei den Wölfen in Schönheide wahrlich nicht. Licht und Schatten gab es auf beiden Seiten. Schlussendlich war der Sieg jedoch hoch verdient. Schönheide war nur im zweiten Drittel wirklich besser. Im ersten, aber vor allem im letzten Drittel waren die IceFighters Leipzig das dominierende Team und wurden spät belohnt. Im ersten Drittel fehlte unserer Mannschaft das Glück im Abschluss, wir waren aber klar die bessere Mannschaft. Das zweite Drittel fällt in die Kategorie vergessen und abhaken oder besser im Nachgang aufarbeiten. Schönheide war hier von Beginn an mit mehr Willen und die Leipziger beklagten ungewöhnlich viele Puckverluste aus eigenen Pässen. Im letzten Drittel war es vielleicht die bisher beste Saisonleistung von Mannix Jungs. Der Zug zum Tor, immer einen Spieler vorm Goalie und eine hellwache Abwehr. So sind wir am Sonntagabend verdient Tabellenführer geworden. Nach drei Siegen in drei Spielen der Oberliga Ost sind die IceFighters Leipzig da, wo sie am Ende der Liga hin sollen. Dort zu bleiben und die Führung auszubauen ist nun die große Aufgabe der nächsten Spiele. „Jedes Spiel ist ein Endspiel“, so Trainer Mannix Wolf. Endstand: 3:6. (2:2, 1:0, 0:4) Leipziger Tore: 2. Minute Albrecht, 9. Minute Eichelkraut, 54. Minute Dörner, 58. Minute Alt, 60. Minute Vrba & 60. Minute Hadamik!