Großer Kampf mit 2 Punkten belohnt

Großer Kampf mit 2 Punkten belohnt

Spielbericht

Am gestrigen Abend trafen unsere Mannen in Erfurt auf die Black Dragons. Am Ende gewannen unsere IceFighters mit 4-3 in Verlängerung. Gerade einmal 13 Spieler konnte Coach Gerike ins Spiel schicken. Neben den Langzeitverletzten Virch, Komnik und Berger, fehlten außerdem verletzt Piehler und Keil sowie der gesperrte Farrell.

Die Marschrute dürfte klar gewesen sein. Defensiv konzentriert arbeiten, Konter ausnutzen und möglichst wenig Strafen nehmen. Letzteres ging gründlich schief. In den ersten Minuten der Begegnung hagelte es gleich drei Strafen. Unser Team spielte und kämpfte aber stark und bekam keinen Gegentreffer. Am Ende des ersten Drittels war es dann Hannes Albrecht, der nach starkem Einsatz von Stephan Tramm auf und davon war und zum 1-0 traf. So ging es in die Pause.

Der zweite Abschnitt war sicherlich nicht der Sehenswerteste, aber die IceFighters blieben ihrer Linie treu und spielten defensiv sehr gut. Kevin Beech im Tor unseres Teams machte zudem auch einen guten Job und hielt, was zu halten war. In Überzahl zog dann Jakob Weber ab und Patrick Fischer fälschte unhaltbar für Erik Reukauf im Tor der Drachen ab. Mit diesem 2-0 ging es dann in die Pause.

Fürs letzte Drittel stellte sich eigentlich nur die Frage, ob das Team bis zum Ende durchhalten würde. Man merkte deutlich den Kräfteverschleiß. Gleich zu Beginn mussten unsere Jungs noch eine Unterzahlsituation überstehen. Das gelang auch, aber direkt im Anschluss daran klingelte es leider doch. Erfurt traf zum 1-2. Aber die IceFighters blieben cool. Jakob Weber stellte den alten Abstand wieder her. Er traf von der blauen Linie zum 3-1 aus unserer Sicht. Zum Ende drückten die Hausherren gewaltig auf den nächsten Treffer.  3 Minuten vor Schluss nahmen sie den Torhüter vom Eis. Erst machte unsere Mannschaft das aber stark. Dann leider gab es wieder mal eine Strafe gegen uns. Bei 6-4 gelang den Erfurtern dann das 2-3. Und leider kurz danach auch der Ausgleich. Beide Tore waren in der Entstehung sehr glücklich, aber sicherlich nicht unverdient. Also musste die Entscheidung in der Verlängerung fallen. Hier war es erst Kevin Beech, der unser Team bei einem Alleingang rettete und dann tankte sich Hannes Albrecht in der Ecke durch und bediente Kapitän Florian Eichelkraut. Und „Eichi“ traf eiskalt zum Sieg unserer IceFighters.